#ZUKUNFT MITTELSTAND: Braucht Deutschlands Mittelstand einen Weckruf?

Share Post:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

#ZUKUNFT MITTELSTAND: Braucht Deutschlands Mittelstand einen Weckruf?

Für Deutschlands Mittelstand steht aktuell viel auf dem Spiel. Politische, ökologische, demografische sowie technologische Herausforderungen stellen die Unternehmen in Deutschland auf die Probe. Der ETL Mittelstandskompass 2022, der in Kooperation mit dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) entwickelt wurde, zeigt auf, welche Faktoren erfolgreiche Unternehmen von weniger erfolgreichen unterscheiden und wie strategieorientierteres Handeln und Kommunizieren den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen kann.

Die digitale und die ökologische Transformation erfordern eine breite gesellschaftliche Debatte über Chancen, Perspektiven und Aufgaben des Mittelstandes, Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Diese Diskussion wollen wir führen – gemeinsam mit hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien beim ETL Wirtschaftssalon am 04. Mai 2022 von 18-20 Uhr, live als hybrides Event aus der taz-Kantine in Berlin Mitte. Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr lädt die ETL-Gruppe, Deutschlands größte Steuerberatungsgruppe, auch in diesem Jahr hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien zum ETL Wirtschaftssalon ein. Gemeinsam diskutieren wir mit Wirtschaftsjournalisten der großen deutschen Verlagshäuser, wirtschaftspolitischen Sprechern der größten Fraktionen im deutschen Bundestag sowie Vertretern mittelständischer Unternehmen und Interessensverbänden die zentralen Herausforderungen des Mittelstands in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Recruiting.

Dafür begrüßen wir auf dem Mittelstandspanel u.a. Dirk Müller, Bereichsleiter IT/CIO bei Vivawest Wohnen GmbH, Horst Becker, Geschäftsführer der ISOTEC Gruppe sowie Frank Umminger, Vice President Growth beim ökologischen Heizungsbau-Pionier Thermondo.

Auf dem Politikpanel zum Thema: „Welche Leitplanken muss die Politik in Zeiten von Krisen für den Mittelstand setzen?“ diskutieren u.a. die MdB Verena Hubertz, SPD, (stellv. Vorsitzende der Bundestagsfraktion), Maik Außendorf, Bündnis 90/Die Grünen (digitalpolitischer Sprecher und AfW für den Mittelstand), Christian Gräff, Sprecher für Wirtschaft und Energie der CDU-Fraktion Berlin und MIT-Landesvorsitzender sowie Alice Greschkow, Projektreferentin für Künstliche Intelligenz, Digitalisierung und Demographie beim Deutschen Demographie Netzwerk e.V. Moderiert wird der ETL Wirtschaftssalon von Ilka Groenewold und dem Wirtschaftsjournalisten Johannes Altmeyer.

Der ETL Wirtschaftssalon, durchgeführt von mekofactory, ist die öffentliche Bühne für die Präsentation des ETL Mittelstandskompass 2022 und feiert in diesem Jahr Premiere beim Berliner Mediensalon in der taz-Kantine, dem Debattenforum für Journalismus in der Hauptstadt. Unterstützt wird das Event von unseren Netzwerkpartnern vom Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI), dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und dem Deutschen Demographie Netzwerk e.V. (ddn).

Wie kann der Mittelstand die Megatrends Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Personalarbeit strategisch umsetzen? Welche Leitplanken muss die Politik jetzt setzen? Und welche Rolle spielen die Medien in der Berichterstattung über die Megatrends für den Mittelstand?

Seien Sie dabei und registrieren Sie sich jetzt unter: https://www.eventbrite.de/e/wirtschaftssalon-x-mediensalon-zukunft-mittelstand-tickets-305617449017

#ZUKUNFT MITTELSTAND

Ein Beitrag der

Ein Beitrag der

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung